Fantastik
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Fantastik

Das Forum rund um Fantasy und Rollenspiele.
 
StartseiteAnmeldenLogin

 

 Für Rückkehrer und Neueinsteiger

Nach unten 
5 verfasser
AutorNachricht
Wishmaster
Moderator
Wishmaster


Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 27
Ort : Terra

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo März 25, 2013 2:48 am

... soll das hier der Thread sein, in dem wir uns über künftige RPGs und die Planung diesbezüglich unterhalten können Wink

_________________
"You exist because we allow it. You will end because we demand it."
Nach oben Nach unten
http://www.hardtsvier.blogspot.com
Orendarcil

Orendarcil


Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 11.03.11

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSa März 30, 2013 9:52 pm

Ich denke für Rückkehrer ist der Zug abgefahren...da habt ihr oder wer auch immer die Verantwortung für das Forum trägt zu lang gewartet.
Ich hab ja damals mit Piratenbraut versucht dem Forum Leben einzuhauchen, von den Verantwortlichen (ich glaube dir und Dracona?) wurde aber nur im Mod-Bereich fleißig geschrieben und auf meine und Piratenbrauts Fragen nicht im Mindesten von Dracona eingegangen (und sie war täglich online!).

Es hätte etwas werden können. Mein eigenes Forum "Fantasy- und Schreibforum" bestätigt mir das, denn nach 4 Wochen hatte ich schon 30 User und 1100 Beiträge.
*schulterzuck* Vielleicht wirds ja noch was...aber das geht nur mit viel Arbeit und nicht mit Warterei ob jemand vorbeiguckt.
Nach oben Nach unten
Wishmaster
Moderator
Wishmaster


Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 27
Ort : Terra

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSa März 30, 2013 10:02 pm

Dann wünsche ich viel Glück mit deinem Forum, ich stehe mit Kämpfer des Feuers und Anoupilou in Kontakt, die beide noch weitere Leute hierher "locken" wollen.

_________________
"You exist because we allow it. You will end because we demand it."
Nach oben Nach unten
http://www.hardtsvier.blogspot.com
Dracona
Admin
Dracona


Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 32

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSo März 31, 2013 3:31 pm

Mag sein, dass ich damals mehr hätte tun können aber das RL geht nun mal vor.

Früher hatte ich mehr Zeit für Foren und Onlinerollenspiele und solches Zeug, aber da war ich noch Schüler und hab zu Hause gewohnt. Aber dann bin ich ausgezogen, hab eine Ausbildung und eine neue Beziehung begonnen und andere Dinge wurden wichtiger.

Als ich damals dieses Forum aufgemacht habe ging es mir vor allem darum, eine Ausweichmöglichkeit für das alte Forum zu bieten, für alle die es interessiert, bevor die Möglichkeit alle über das alte Forum zu erreichen nicht mehr gegeben ist und der Zug abgefahren. Was die Leute daraus machen ist ihre Sache, und dass dieses Forum nicht richtig angelaufen ist macht mir persönlich nichts aus. Ich hatte nur Angst, dass man sich komplett und unumkehrbar aus den Augen verliert, wenn das alte Forum einfach tod ist. Und da ich die einzige war, die Admin/Mod-mäßig noch aktiv war zu dem Zeitpunkt hab ich es als meine Aufgabe gesehen eine Lösung zu finden und zwar schnellstmöglich.

Der große Andrang blieb aus, aber das verwundert mich auch nicht. Wie werden alle älter, das alte Forum war eh nicht mehr sooo gut besucht und ein Forum komplett neu aufzubauen macht nur bedingt Sinn, wenn es doch so viele andere gibt.

Inwiefern dass nun an meiner An- oder Abwesenheit lag ist mir offen gestanden ein bisschen egal, meine Prioritäten liegen mittlerweile einfach auf anderen Dingen. Sorry, wenn das enttäuschend ist.

Wenn jetzt hier doch noch was passiert freut mich das natürlich, und ich werde versuchen wieder öfter reinzuschauen. Mal schauen was daraus wird.

Nach oben Nach unten
Orendarcil

Orendarcil


Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 11.03.11

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 1:49 pm

Ärgerlich war folgendes, Dracona:
Du warst jeden Tag online...mehrmals und du hast im Mod-Bereich Beiträge geschrieben. Dafür hatttest du also Zeit.
Dich aber mal auf eine Anfrage von Piratenbraut zu melden und mir auf einfache Fragen ne Antwort zu geben, das war dann wieder zu viel.
Nur weil man nicht sieht, was ihr etwas hinter den Kulissen schreibt, heißt es nicht, dass man das nicht mitkriegt. Wenn ihr das gewollt hättet, hättet ihr so klug sein müssen den Beitragszähler auszumachen.
Noch als Hinweis: Jedes Forum steht und fällt mit dem Admin, das ist vollkommen normal. Und entweder man macht es ganz oder gar nicht.
Klar, RL geht immer vor...wer aber Zeit hat 118 Beiträge im Mod-Bereich zu schreiben und täglich ins Forum zu schauen, kann auch mal nen Zweizeiler schreiben. Dafür hab ich kein Verständnis.
Nach oben Nach unten
Dracona
Admin
Dracona


Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 32

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 4:14 pm

Mag sein, dass alles schief lief und es ist verständlich dass du dich ärgerst. Tut mir Leid. Aber was soll ich jetzt tun? Ich denke das einzig sinnvolle ist, das als Schnee von gestern zu behandeln und gemeinsam zu überlegen wie es jetzt weitergehen soll.
Ich werde mich jedenfalls nicht weiter rechtfertigen, sorry. Mein RL und was ich mit meiner Freizeit mache ist meine Privatsache.

Du hast ja anscheinend ein eigenes Forum aufgemacht, schön wenn es da besser läuft. Das meine ich ehrlich. Ich zwinge keinen hier zu sein, wenn die Leute dahin ausweichen ist das vollkommen okay. (Link?)

Wenn natürlich ernsthaft Interesse besteht hier noch was zu machen hole ich gerne noch ein, zwei motivierte Mods ins Boot die das dann hoffentlich alles besser machen als ich, mehr Zeit haben und das Ding am Laufen halten. Es würde mich natürlich freuen wenn das Forum noch genutzt wird und die User sich drin wohl fühlen.

Wenn ihr neue Unterforen braucht sagt es mir einfach.

Vielleicht mische ich hier auch wieder aktiv mit. Aber versprechen kann ich es leider nicht, dafür geht es bei mir gerade zu sehr drunter und drüber.
Nach oben Nach unten
Orendarcil

Orendarcil


Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 11.03.11

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 5:23 pm

Nein, jetzt ist da wie gesagt nichts mehr zu machen, dass ist vergangen Wink
Ich hab nun leider auch keine Zeit mehr mich um den Aufbau des Forums zu kümmern, so wie ich es damals mit u.a. Piratenbraut begonnen habe. Es reicht gerade für mein Forum^^
Eventuell wird es noch was...aber dann muss man eben ganz von vorn beginnen und das ist mit viel Arbeit und Klinken putzen verbunden^^ Wenn Wishmaster etc. das gerne machen, wünsche ich ihnen Erfolg dabei.
Äh, ja mein Link: http://fantasy-schreib-forum.forumprofi.de/
Nach oben Nach unten
Dracona
Admin
Dracona


Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 32

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 5:25 pm

Hihi, das RPG mit der Insel kommt mir irgendwie bekannt vor. Laughing
Nach oben Nach unten
Orendarcil

Orendarcil


Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 11.03.11

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 5:42 pm

Hehe, keine Ahnung... ich kümmer mich um das RPG auch nicht.
Da ich weder Zeit noch Lust habe RPG zu spielen, habe ich den Bereich an jemand anderen abgetreten^^
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMi Jan 22, 2014 3:55 pm

... ja, ich habe die Daten der letzten Beiträge gelesen ...

... aber ich habe gestern zufällig die lange verloren geglaubte Adresse dieses Forums wiederentdeckt (und eine ganze Menge angenehmer Erinnerungen) ...

... und darum bin ich jetzt hier und grüße ganz herzlich!

Ich werde sicher dann und wann wieder reinschauen; falls mich inzwischen jemand erreichen will (oder in seine Freizeit gerne in so etwas wie dem 19.Jhd. verbringen möchte), ist in der Zeitwerkstatt (Link folgt nach meiner Bewährungsfrist) richtig.

Der Forenuropa
Nach oben Nach unten
Wishmaster
Moderator
Wishmaster


Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 27
Ort : Terra

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMi Jan 22, 2014 10:47 pm

Hallo Forenuropa!
Was für eine schöne Überraschung. Du merkst sicher, dass das Forum leider so ziemlich tot ist.

_________________
"You exist because we allow it. You will end because we demand it."
Nach oben Nach unten
http://www.hardtsvier.blogspot.com
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeFr Jan 24, 2014 9:52 am

Hallo Wishmaster!

Ja, das ist bedauerlich, aber ich bin doch froh, das es wenigstens noch als Kontaktbörse existiert. In meinem Alter sammle ich halt Dinge fürs Nostalgiealbum ...

Es schwenkt die ergriffen gereckte Krücke:

der Opa
Nach oben Nach unten
Piratenbraut

Piratenbraut


Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 18.03.11
Ort : Auf den Weltmeeren der Worte

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSo Jan 26, 2014 4:29 pm

Was für ein bemerkenswerter Zufall!
Ich bin heute nach langer Zeit zufällig über diese Seite gestolpert (sie war bei meinem Safari als Startseite eingestellt und die letzten 3 Jahre ging ich nur über Firefox ins Internet) und da fällt mein Blick auf die Daten der letzten Einträge und entdeckt doch tatsächlich einen Beitrag der erst wenige Tage her ist! Very Happy
Ich grüsse ganz herzlich zurück!
Was habt ihr so getrieben all die Jahre? Schreibt ihr noch? Wie haben sich eure Lese-Gewohnheiten entwickelt?
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeDi Jan 28, 2014 10:06 am

Hallo Piratenbraut!

All die Jahre ...
Meine Nachfahren beanspruchen inzwischen recht viel von meiner Zeit, aber nicht genug, um das Schreiben ganz auszustechen. Und lesen ... ich bin noch verwöhnter geworden. Im alten Forum habe ich noch wild über Paolini geschimpft, heute steht so einiges von Tolkien bei mir nur noch aus Nostalgie-Gründen im Regal.

Und selbst?
Nach oben Nach unten
Piratenbraut

Piratenbraut


Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 18.03.11
Ort : Auf den Weltmeeren der Worte

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeDi Jan 28, 2014 6:26 pm

Hihi, stimmt so viele Jahre warens auch wieder nicht, aber mir kommts vor als sei ich vor  ewig langer Zeit das letzte Mal in einem Forum aktiv gewesen...
und nun sind auch bei mir schöne Erinnerungen erwacht und das Herz erbebt gerührt in schwelgender Nostalgie!

Vielleicht habe ich auch nur das Gefühl, dass es so lange her ist, weil sich auch einiges verändert hat in dieser Zeit: Studium abgebrochen, das elterliche Nest verlassen und eine neue Ausbildung begonnen... Ich würde zu gern sagen, dass ich inzwischen etwas anständiges zu Papier gebracht habe, aber das würde nicht ganz der Wahrheit entsprechen da ich immer noch damit kämpfe, dass Schreiben Zeit und Selbstdisziplin braucht. Und ohne, dass man sich abmüht bekommt man keine Übung und ohne Übung kann man keine Fortschritte hin zu einem eleganten flüssigen Schreibstil machen. Aber immerhin versuche ich am Ball zu bleiben und mein "Projekt" irgendwann zu Ende zu bringen.

Ich weiss nicht genau warum, aber mir gefällt die Idee, dass jemand aus dem Forum inzwischen möglicherweise etwas veröffentlicht hat und ich würde zu gern ein Buch von einem alten Forums-Mitglied in den Händen halten... Kämpfer des Feuers und Maxime (weiss nicht mehr, wie er in diesem Forum hiess) haben so viel geschrieben, nimmt mich Wunder was die heute so treiben...
(Ich wäre übrigens auch neugierig darauf etwas von dir zu lesen)

Huh, das nimmt mich jetzt aber Wunder. Welche Bücher sagen dir dermassen zu, dass sie die Werke Tolkiens in den Schatten stellen?
(Zudem würde ich jetzt zu gern eine Debatte über die Qualität und Bedeutung der Werke rund um Mittelerde beginnen)
Ich denke mein Lesegeschmack ist inzwischen etwas vielfältiger geworden: Jugendbücher mag ich immer noch, aber inzwischen habe ich auch einige gute Klassiker entdeckt und wechsle gerne ab zwischen Fantasy und anderen Genres. Mein Buch-Universum wurde unter anderem durch William Goldman, Jasper Fforde, Carlos Ruiz Zafon und natürlich George R.R. Martin erweitert. Kurz: Es sind mehr gelesene Bücher hinzu gekommen. Very Happy 
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeDi Jan 28, 2014 8:16 pm

Danke für dein Interesse!

Was aus all den anderen geworden ist, kann ich dir wahrscheinlich am allerwenigsten sagen - war ja damals schon die meiste Zeit allein im Altenheim ;o)

Was hat es denn mit deinem Projekt auf sich, wenn ich fragen darf? Ich habe auch seit vielen Jahren eines in der Schublade, das abzuschließen ich mir noch zwei Jahre gebe. Dann ist es fertig, oder es kommt in die Tonne.
Veröffentlicht habe ich nichts (was ich schreibe, ist ziemlich unverkäuflich), lese aber gelegentlich vor kleinem Publikum in unserer Dorfbibliothek.

Was ist besser als Tolkien? Na ja, in ihrem Feld z.B. die, die du aufgezählt hast (wobei ich Martin nicht lese und darum ausnehme; und annehme dass du den "Brautprinzessin"-Goldman meinst).
Mittelerde war in vieler Hinsicht meine Einstiegsdroge, aber inzwischen brauche ich Sachen mit mehr Gehalt. Härteren Stoff, könnte man sagen. Mittelerde kommt mir (vor allem natürlich im Silmarilion, den Verschollenen Geschichten und weiten Strecken des Herrn der Ringe) wie eine manieristische Stilübung vor. Also: dem Literaturprofessor alle Achtung, dem Menschen und Menschenkenner etwas weniger.
Zudem hat sich mein Weltbild sehr von den christlichen Ideen entfernt, die Meister T. propagiert.
Den Hobbit lese ich komischerweise wieder am Liebsten, wenn wir von Tolkien reden. Ansonsten haben sich Leiber, Pratchett, Jonathan Barnes, Catherine Webb (nur Lyle), Balzac, Poe, Doyle, Dostojewski, Tschechow und viele Sachbücher meine Aufmerksamkeit erobert. Ich will nicht sagen, dass sie alle besser als Tolkien sind - die meisten kann man mit ihm kaum vergleichen - aber interessanter.

Oder wie siehst du das?

P.S. - Wenn du was von mir lesen willst, wirst du dazu bald in Alastors Forum Gelegenheit haben, wo ich mich unter meinem (offenbar ziemlich unsympathischen) Alter Ego Mordax angemeldet habe. Oder du suchst bei den wordpress Blogs mal nach dem Anachronicle oder dem Teletypograph (letzterer ist aktueller, aber ich bin nicht sehr glücklich mit der Story)
Nach oben Nach unten
Piratenbraut

Piratenbraut


Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 18.03.11
Ort : Auf den Weltmeeren der Worte

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMi Jan 29, 2014 11:54 am

Hallo Abrakadabraham,

Ich dachte mir schon, dass du auch nicht mehr weisst als ich. Aber ich hege die Hoffnung, dass vielleicht irgendwann ein weiterer zufälliger "Rückkehrer" auf die Frage stösst und mir eine Antwort geben kann… Wer weiss…

Und ha! Hab ichs mir doch gedacht, dass du hinter Mordax steckst! Haha, dann werden wir demnächst in einer Schreibübung gegeneinander antreten (oder ist es gar kein Wettkampf?) Tatsächlich finde ich dich dort nicht sonderlich sympathisch, als Abrakadabraham gefällst du mir besser. Deine Redeweise im neuen Forum ist zweifelsohne originell und eine erfrischende Abwechslung, aber gleichzeitig lässt sie dich distanziert und ein wenig besserwisserisch erscheinen. Ich persönlich mag deine Kritiken weil sie immer so schön auf den Punkt gebracht sind. Manchmal tun mir aber die Kritisierten leid weil ich mir denke, dass man als frisch erblühendes Schreiber-Pflänzchen auch ein wenig Licht und Zuspruch braucht damit man wachsen kann.

Bei meinem Projekt handelt es sich um eine Geschichte die mir schon seit langer Zeit im Kopf herum spukt und der ich gern eine konkrete Form geben würde. Allerdings habe ich bis jetzt erst ganz wenig geschrieben und das Konzept und die Handlung sind auch noch nicht zu meiner Zufriedenheit erdacht. Ich stehe also erst am Anfang eines weiten Weges.

Falls du mehr wissen willst:
Es geht dabei um ein Mädchen, dass einen merkwürdigen Gegenstand findet doch kurz darauf wird er ihr geklaut. Sie verfolgt den Dieb und rennt dabei in ein Portal welches sie in eine Parallelwelt bringt (ja, ich weiss wie wahnsinnig originell diese Idee ist). Selbstverständlich kann sie nun nicht mehr zurück, da das Portalswerkzeug kaputt gegangen ist und so hängt sie sich an die Fersen des Diebs, dem sie alles andere als willkommen ist. Per Zufall ist er sogar noch auf einer gefährlichen Mission, auf jeden Fall behauptet er das. Bald bringt sie in Erfahrung, dass der gefundene Gegenstand zu einer Maschine gehört, die angeblich in die Zeit eingreifen kann. Erschaffen wurde sie von einem untergegangenen Volk und lange hielt man die Erzählungen darüber lediglich für Legenden. Doch nun ist ein Wettstreit zwischen verschiedenen Interessens-Gruppen entbrannt, welche die Maschine in ihren Besitz bringen wollen. Und auch der Dieb hat seine Gründe um mitzumischen. So weit der Plot.

Mir geht es bei der Geschichte vor allem darum eine eigene Welt zu erschaffen an der ich meine Fantasie austoben und meine Schreibkünste erproben kann. Denn ich selbst liebe gut ausgedachte Welten und für mich gilt das Prinzip je fantasievoller, desto besser (Die Scheibenwelt, Zamonien oder das Klippenland würde ich hierfür als Beispiele aufführen). Bei der Kreation der Welt habe ich mich ursprünglich von verschiedenen Physik-Phänomenen inspirieren lassen. So gibt es in der Plankelt (so heisst sie bis jetzt) Orte an denen die Zeit schneller oder langsamer verläuft, man kann Träume kaufen oder man kann alleine mit der Vorstellungskraft Dinge erschaffen und beeinflussen (allerdings braucht es dazu eine Ausbildung an einer bestimmten Akademie und eine Menge Training). Ich habe dabei jedoch das Problem, dass ich mir liebend gern verschiedene Orte oder Details ausdenke, sie aber irgendwie nie zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen kann. Und immer wieder versuche ich Klischees zu vermeiden obwohl ich mich gleichzeitig gerne an ihnen orientiere. Schliesslich kann man das Rad ja nicht immer wieder neu erfinden und die meisten Geschichten weisen Parallelen zu anderen auf.

Puh, das ist jetzt länger geworden als geplant. Allerdings merke ich gerade, dass es mir gut tut darüber zu schreiben. Vermutlich habe ich mich schon viel zu lange nicht mehr mit jemandem ausgetauscht… es ist ja auch eher mein heimliches Projekt das ich nicht gern an die grosse Glocke hänge (vermutlich aus Angst davor zu "versagen" und nichts zu Stande zu bringen)

Würdest du mir im Gegenzug mehr von deinem Projekt in der Schublade erzählen?

Ich werde mich übrigens gerne auf die Suche nach deinen Texten begeben um meine Neugier zu stillen… Nicht dass ich dich kritisch unter die Lupe nehmen will oder so… aber dein Lese-Geschmack lässt mich gespannt sein auf deinen Schreibstil.

Exakt jenen Goldman meinte ich und die Brautprinzessin ist, seit ich es gelesen habe, mein liebstes Fantasy-Buch. Warum liest du Martin nicht? Aus Prinzip? Der müsste dir eigentlich gefallen, wenn du gehaltvolle Bücher magst… Und im Gegensatz zu Tolkien ist Martin auf jeden Fall ein guter Menschenkenner.
Deine Kritik an Tolkien finde ich nachvollziehbar. Doch diese Aspekte stehen bei mir nicht wirklich im Vordergrund. Die fehlende Tiefe der Figuren hat mich beispielsweise nie gestört, da die Geschichten als eine Art Helden-Epos angesehen werden können und diese zeichnen sich meist nicht durch besonders ausgefeilte Charaktere aus. Was ich an Mittelerde liebe, ist Tiefe und Umfang der ausgedachten Welt, die meiner Meinung nach inspirierend sind. Ich muss jedoch eingestehen, dass ich das Silmarilion bisher noch nicht bewältigt habe. Es dürfte jedoch nicht überraschen, dass es als Stilübung daher kommt, denn so viel ich weiss waren diese Texte von Tolkien nie zur Veröffentlichung vorgesehen gewesen und wurden von seinen Nachkommen heraus gegeben (korrigiere mich, falls ich mich irre). Im Übrigen stimme ich dir vollkommen zu: "Der Hobbit" ist schon seit jeher mein absoluter Favorit unter Tolkiens Büchern.
Hach ja, Barnes und Pratchett. Absolute Ikonen! Die anderen kenne ich nur oberflächlich oder gar nicht, aber mit Conan Doyle werde ich mich sicherlich noch näher befassen. Nachdem ich die Serie "Sherlock" verschlungen habe bin ich neugierig auf den Autor, der die ursprüngliche Grundlage dafür schuf.

… Sachbücher… sie faszinieren mich und es gab schon viele die ich zu gerne gelesen hätte, aber ich scheine unfähig dazu zu sein. Meist verlässt mich irgendwann das "Durchhaltevermögen" und ich werde stattdessen wie magisch von irgendeiner Geschichte angezogen. Dabei spielt es keine Rolle wie spannend ich das Thema finde oder wie gut der Autor ist. Vielleicht ändert sich das ja eines Tages, aber momentan bin ich noch nicht der Sachbuch-Typ.

So, und nun nehme ich meine Finger von den Tasten. Entschuldige den Roman den ich fabriziert habe, aber ich war gerade in Schuss!
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeMi Jan 29, 2014 7:24 pm

Hallo zurück!

Wenn du dich schon dafür entschuldigen möchtest, mit mir zu reden, dann bitte nicht bei mir! Lange Antworten schmeicheln mir, und ich bekomme sie viel zu selten, denn: "Distanziert und besserwisserisch!"
Das erste wär ich gern und das zweite untertreibt die Wahrheit erheblich. Klugscheißer ist eine der häufigsten Nettigkeiten, die ich so zu hören kriege; völlig zurecht, aber leider kriege ich es nicht mit, wenn ich mit der Klugscheißerei anfange. Stopp mich also, wenn ich nerve!

Weltenbau war lange Zeit auch mein Hobby, bis ich begriffen habe, dass so viele Welten in einer Geschichte stecken, wie Personen drin vorkommen. Außerdem lerne ich jeden Tag neue Sachen über unsere Welt, subtile, monströse, verrückte und einfach unglaubliche, dass ich mir lächerlich vorkomme, wenn ich so etwas nachzuahmen (oder gar zu übertreffen) versuche. History - stranger than fiction.

Wenn ich mir so dein Konzept anschaue und mir vorstelle, du würdest den Parallelweltgedanken fallen lassen, dann käme etwas ungefähr auf der Wellenlänge von Neil Gaiman raus (den ich in meiner letzten Aufzählung vergessen habe). Ich fände es als Leser ungleich faszinierender, wenn du mir deine Phantasien in meiner (vermeintlich) vertrauten Umgebung präsentierst. Noch eine alternative Fantasywelt, wo alles nach deinen Regeln läuft, ist für dich als Autorin einfacher, aber für mich als Leser zu beliebig, um mich zu betreffen.
Ach ja - mit akademischer Magie vergraulst du mich ziemlich schnell, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack. Luftschlösser in allen Ehren, aber mich interessiert die Klempnerei darin nicht. Wenn du als Autorin einen Plan hast und ich eine vage Kohärenz in der Magie erkennen kann, ist das für mich mehr als genug.

Ja, Sherlock! Wunderbare Fernsehunterhaltung! Habe gerade die dritte Staffel gesehen und die ganze Zeit am Bildschirm geklebt. Schauspieler und Tempo lassen einen leicht über den ganzen logischen Unsinn wegschauen. Doyle war selber sicher kein brillanter Autor, aber ich muss das relativieren: Wenn in irgendeiner Zeitung heute eine Serie von Geschichten wie die Holmes-Abenteuer rauskäme ... ich würde sie abonnieren. Doyle selber braucht aber ein bisschen Lesergeduld. Irgendwie hatten sie im 19.Jhd. noch mehr Zeit ...

Was mein Projekt betrifft, habe ich überlegt, ob ich dich darum bitten kann, das erste Kapitel zu lesen? Ich habe es im Bekanntenkreis schon mehrfach in verschiedenen Überarbeitungen vorgelesen und viel Kritik bekommen. Was ich aber noch nicht gemacht habe, ist es einfach als nackten Text jemandem vorzuwerfen. Deine Reaktion würde mich sehr interessieren. Wenn du Zeit für so was hast, kann ich es dir ja mal per PN schicken.






Nach oben Nach unten
Piratenbraut

Piratenbraut


Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 18.03.11
Ort : Auf den Weltmeeren der Worte

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeDo Jan 30, 2014 3:24 am

Einen segensreichen Abend (oder Morgen oder was auch immer) wünsche ich!

Schön, in diesem Fall vergiss diese Floskel wieder. Und da ich nun weiss, dass ich ungehemmt in die Tasten hauen kann, tue ich dies mit grösstem Vergnügen!
Ich erlaube mir nun meinerseits besserwisserisch darauf hinzuweisen, dass meine Beschreibung sich auf die Wirkung deines Auftretens und nicht auf deine Person bezieht. Sei jedoch beruhigt ich werde mich, falls dies nötig sein wird, beherzt gegen jegliche Klugscheisserei zur Wehr setzten, welche über den guten Geschmack hinaus geht.

Du kannst mich darum bitten! Denn indirekt hast du dies ja bereits getan...  Very Happy  und ich komme dieser Bitte gern nach. Es ehrt mich, dass ein weiser Opa (Jep, das weise habe ich dir jetzt unterstellt um deiner Lebenserfahrung meinen Respekt zu zollen) mich um meine Meinung bittet. Ich probiere gleich Mal, ob ich dir per PN meine Mail-Adresse schicken kann. Das würde glaube ich, vieles vereinfachen...

Du machst da einen ganz interessanten Vorschlag, denn ich habe noch nie darüber nachgedacht das Ganze ins "diese Welt" zu verlegen. Diese Komplexität von der du sprichst schüchtert mich auch immer mal wieder ein, sobald sie mir bewusst wird. Doch was mich ebenso einschüchtert ist der Gedanke daran meine Elemente in unsere Welt einzufügen und ihr dabei in allen Realitätsaspekten gerecht zu werden. Und das wichtigste Argument dagegen: Ich hab einfach wahnsinnig Lust darauf mich auszutoben! Denn es gibt so viele Details die ich mir schon erdacht habe wie zum Beispiel (um nur ein paar Stichworte zu nennen) den Trödelmarkt der Träume, streitende Wissenschaftler die entweder an die Logik oder an die Unlogik glauben oder die Sternblumenplantagen.
Wenn man es ganz genau nimmt ist es ja eigentlich auch gar keine Parallelwelt. Denn die Planckwelt befindet sich "zwischen" den Plancklängen. Dies ist die kleinste Längen-Einheit für welche die bisher bekannten physikalischen Gesetze gelten, also habe ich mir vorgestellt das etwas das kleiner ist als diese Länge quasi durch die "Maschen" des Zeit-Raum-Kontinuums unserer Welt fällt und in die Planckwelt gelangt, in der eben andere Gesetze gelten (besser gesagt die selben wie bei uns, aber sie sind veränderbar wie ein verzerrtes Spiegelbild auf einer Wasseroberfläche). Ob ich diese Theorie jedoch in die Geschichte einfügen kann ohne dabei zu theoretisch zu klingen muss ich erst noch ausprobieren; aber diese Bemerkung nur am Rande.
Trotzdem: ich lasse mir das alles gern noch ein wenig durch den Kopf gehen und meine Fantasie mit deinem Vorschlag herumspielen...
Übrigens hat auch Neil Gaiman im einen oder anderen Buch das Konzept der Parallelwelt eingebaut...
Witzig finde ich, dass du den Nagel auf den Kopf getroffen hast, denn die Akademie befindet sich tatsächlich in einem aus reiner Fantasie erbauten "Luftschloss". Irgendwo muss man die "Magie" (eigentlich ist es nicht wirklich Magie) ja schliesslich erlernen so, wie man Gitarre spielen auch nicht einfach so kann und da liegt es nahe, dass es eine Institution dafür gibt.... Diese Institution spielt halt auch eine wichtige Rolle weil die Wissenschaftler eine der Parteien sind, die sich für die "Zeitmaschine" interessieren. Falls es dich jedoch "beruhigt" durchläuft in der Geschichte immerhin niemand eine Ausbildung an der Akademie.. Wink 

Wenn ich mir das alles noch einmal durchlese klingt das irgendwie ein wenig wie die Konzepte von Schreiberlingen in einem Forum. Und wenn ich die lese denke ich meistens: Viel Glück dabei diese verworrenen Ideen in eine stimmige Geschichte umzusetzen! Deshalb frage ich dich: Was ist dein spontaner erster Eindruck bei meiner Beschreibung?

Bei Sherlock hast du vergessen zu erwähnen (oder absichtlich unterschlagen), dass die Leistung von Schnitt und Soundtrack das Ihre zu der gelungenen Unterhaltung beitragen. (Ich hege mittlerweile den dringenden Verdacht, dass deine Besserwisserei ansteckend sein könnte) Ich stelle mir vor, Doyle könnte in etwa so zu lesen sein wie Jules Verne, kommt das hin? Für den braucht man ja auch etwas Zeit. Aber Doyle ist zur Zeit auch nicht zuoberst auf dem Lese-Stapel, aber ich habe ihn gedanklich abgespeichert für den Moment wenn ich mal wieder in Stimmung für einen Klassiker bin...
Ausserdem habe ich Susanna Clarke gelesen, da denke ich bestens gewappnet zu sein für Bücher die nicht dem "Fast-Food"-Prinzip entsprechen  Wink
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeDo Jan 30, 2014 11:31 am

Du hast natürlich recht mit deinen Ergänzungen zu Sherlock. Ich habe auch zu wenig Fachkenntnisse, um Filme angemessen beurteilen zu können (und schon lange keinen Fernsehanschluss mehr), also bleibe ich oberflächlich. Doyle ist in etwa wie Verne ohne den Humor, wenn du mir noch eine Plattheit erlaubst. Du bist gewarnt! (Wenn du mich fragst - lies lieber Poe)

Wenn du deine Welt wirklich in den exotischen Winkeln der modernen Physik platzieren willst, hätte ich da noch eine Sachbuch-Empfehlung für dich: Brian Greene - Der Stoff, aus dem der Kosmos ist. Ist zwar auch schon wieder 10 Jahre alt, aber eine wirklich umfassende Darstellung. Und für den Zeitmaschinenbau habe ich auch noch zwei weniger dicke Brocken im Regal: J. Richard Gott - Zeitreisen in Einsteins Universum (mit dem Namen muss der Kerl einfach Bescheid wissen) und Paul Davies - So baut man eine Zeitmaschine. Beide sind überschaubar, aber informativ, und bei Gott hatte ich zuletzt das Gefühl, H.P.Lovecraft zu lesen.

Wir sind uns bestimmt darüber einig, dass man keine Institution braucht, um etwas zu lernen, sondern einen (wie auch immer gearteten) Lehrer ... Institutionen sollen zwar die Infrastruktur dafür bereitstellen, aber was sie noch viel besser können, ist, den üblichen sozialen Schichtkuchen herzustellen.

Wissenschaftler sollten nicht glauben, finde ich. Und schon gar nicht an Logik. Schließlich glaubt auch kein Zimmerman an seinen Hammer. - Aber ich verstehe schon, was du sagen willst; ich bin nur derzeit extrem davon angepisst, wie sich Esoterik in die Wissenschaft einschleicht. In Magdeburg und demnächst auch in Bayern kann man Homöopathie studieren; die deutschen Arbeitsämter finanzieren Ausbildungen in Psychoastrologie und so weiter und so fort. Ach ja, nicht zu vergessen, dass irgendein italienischer Mediziner beurkundet hat, dass Johannes Paul II zwei unerklärliche Wunderheilungen vollbacht hat.

Also: meine Unterstützung für etwas mehr Hirn in der Fantasy hast du auf jeden Fall. Mir scheint sowieso bei den meisten Leuten "Fantasy" das Antonym zu "Vorstellungskraft" zu sein.

Aber ich habe deine Frage noch nicht beantwortet: Was ist mein erster Eindruck von deinem Konzept?
Es erzeugt in meinem Kopf viele Fragen - was ein gutes Zeichen ist, denn meine typische Reaktion auf "noch ne neue Welt" ist ... sagen wir: ablehnend?
Willst du dich auf die Zeitmaschinenverschwörung konzentrieren? Dann hast du dir wirklich was aufgehalst ...
Was ist das für eine Protagonistin? Die xte Variante von "Unschuld vom Lande wird zu Monsterübermotz"? Wohl nicht, aber was ist ihr "Thema"?
Und - leider komme ich davon noch nicht los - was spricht dagegen, sich in unserer Welt auszutoben? Weltentore sind so endlos ausgelutscht, dass man da kaum noch was interessantes fabrizieren kann. Ja, ich nehme Fforde aus. Und vielleicht auch die Dirk Gently-Romane von Douglas Adams - kennst du die?

Soviel für jetzt,
ich schicke dir gleich mal Lesestoff per Mail.

Bis bald!
Nach oben Nach unten
Piratenbraut

Piratenbraut


Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 18.03.11
Ort : Auf den Weltmeeren der Worte

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSa Feb 01, 2014 12:57 pm

Da bin ich wieder!

Ein Fernsehanschluss trägt heutzutage auch nicht mehr viel dazu bei, Anschauungsmaterial für gut gemachte Produktionen zu vermitteln... finde es daher super, dass du keinen hast! Das bedeutet also auch, dass deine Kinder ohne Fernseher aufwachsen (zumindest derzeit) - ich glaube, damit tust du ihnen wirklich etwas gutes. Ich hab mit meiner Mitbewohnerin diskutiert, aber für sie war es von Anfang an sonnenklar, dass wir einen Fernseher in unser Wohnzimmer stellen... und ich kann es ihr ja schlecht verbieten...

Vielen Dank für die Buchempfehlungen! Brian Greene und Paul Davies kenne ich bereits, allerdings nicht anhand der von dir genannten Werke... Ich werde gerne mal einen Blick in diese Bücher riskieren. Besonders zum spezifischen Thema Zeitmaschine würde ich mir gern noch mehr Hintergrundwissen aneignen.

Nein, da gebe ich dir Recht, es braucht nicht zwingend eine Institution für die Magie... aber der Gedanke liegt nun mal nahe, dass es eine gibt... und der Schichtkuchen macht die Geschichte ja auch interessant. Es heisst ja auch nicht, dass alle die Magie am Institut erlernen, aber das Institut finde ich halt eine schöne Umgebung in der ich meine "versnobten" Forscher platzieren kann.
Es wäre zwar durchaus auch denkbar, dass man sich um die Magie zu erlernen einen Meister suchen muss, der einem unter seine Fittiche nimmt. Aber es braucht meiner Meinung nach eine Möglichkeit für die Meister, sich gegenseitig auszutauschen und die Grenzen der "Magie" zu erforschen... Ich könnte höchstens darüber nachdenken der Akademie eine andere Form zu geben zB. die einer Gilde...

Du hast Recht mit der Vermischung von Wissenschaft und Glauben... und in unserer Welt heisse ich das ja auch nicht gut... allerdings muss ich einschränken:
Ich finde das Vertrauen in die Wissenschaft ist letzten Endes auch eine Art "Glauben". Denn die Logik der Wissenschaft entsteht ja in unseren Köpfen und man weiss ja schon seit einiger Zeit, dass unsere Gehirne alles andere als unfehlbar sind und einem gerne mal in der Wahrnehmung täuschen. Und wenn man nun also glaubt in der Wissenschaft die Antwort auf alles zu finden... dann "glaubt" man an die Wissenschaft.
Aus dieser Überlegung entstand die Idee, dass es in der Planckwelt nicht nur die eine, sondern mehrere in etwa gleichberechtigte Wissenschaften gibt. Das ist ja auch irgendwie logisch, wenn man bedenkt, dass es keine fixen Naturgesetze gibt wie bei uns... und dann gibt es eben die folgenden zwei "Hauptrichtungen":
Die Logiker behaupten, alles müsse irgendwie logisch erklärbar sein. Sie vertrauen auf Beweise, Experimente und striktes wissenschaftliches Vorgehen.
Die Unlogiker sind der Meinung dass alles zu komplex ist, um verstanden zu werden. Sie glauben, dass es das logische Denkvermögen übersteigt und versuchen deshalb ihre Wissenschaft der Unlogik ihrer Welt anzunähern... Ihr Leitspruch ist in etwa folgender: Alles ist Chaos also mach dir das Chaos zu Nutze.

Klingt das alles nachvollziehbar?

Über deine Unterstützung freue ich mich natürlich  Very Happy  Und wenn du nicht ganz ablehnend reagierst deute ich das mal als gutes Zeichen..
Ja, so wars gedacht... ich wollte auf keinen Fall, dass sich die Geschichte darum dreht einen ultimativen Bösewicht zu bezwingen... aber einen zentralen Konflikt braucht es schon.... da bieten sich Machtkämpfe an... und als Ziel dieser Machtkämpfe habe ich mir die ominöse Zeitmaschine ausgedacht...
Das "Thema" der Protagonistin ist so ungefähr: Möchtegernheldin stolpert in einen Machtkampf, mischt sich ein, wird von beiden Seiten instrumentalisiert und richtet dabei sowohl gutes, als auch schlechtes an...
aber wie gesagt, die Arbeit am Plot ist noch nicht ganz abgeschlossen... Es ist noch nicht genug glaubwürdig, dass die beiden Seiten ein Interesse an ihr entwickeln und ausgerechnet sie für ihre Zwecke einsetzen..
Im anderen Schreibforum habe ich soeben die Schneeflocken-Methode entdeckt. Ich denke, dass es ganz nützlich sein könnte die zumindest ein Stück weit auf meine Geschichte anzuwenden.

Ja, Weltentore sind abgelutscht... allerdings kann man doch auch mit Klischees spielen... eine Geschichte ganz klischeehaft anfangen aber dann dem ganzen seinen ganz eigenen Dreh geben... ich dachte daran, dass das Mädchen ja auch die eine oder andere Geschichte kennt und nun gewisse Erwartungen hat... die sich nicht alle erfüllen.. oder es gibt Probleme, die in Fantasy-Büchern nie erwähnt werden wie zum Beispiel: wie putzt man sich die Zähne im Wald? Und wenn man sie nicht putzt und Zahnschmerzen bekommt... wo findet man einen kompetenten Zahnarzt?
Aber ich denke immer noch über deinen Vorschlag nach... allerdings geht die Geschichte dann schon in eine ganz andere Richtung als jetzt...

Die Dirk Gently-Romane kenne ich noch nicht... sind die empfehlenswert?

Ich hab den Lesestoff übrigens gleich verschlungen, doch bis ich meine Kommentare dazu verfasst habe hat es etwas gedauert. Doch nun solltest du demnächst digitale Post erhalten...
Nach oben Nach unten
Abrakadabraham




Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 22.01.14

Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitimeSa Feb 01, 2014 11:57 pm

Erst mal vielen Dank für deine schnelle Kritik! Ich habe sie gerade runtergeladen und werde sie mir gleich noch zu Gemüte führen. Fragen dazu kriegst du also später per Mail.

Meine Kinder wachsen ohne Fernseher auf? Na ja, wenn du das DVD-Regal nicht zählst ... Mein Sohn guckt jedenfalls gerade Dr.Snuggles und ich nehme an, wenn meine Tochter im Sommer das Licht der Welt erblickt, wird sie ihm darin nicht nachstehen. Außerdem gibt es da noch so was wie Großeltern ... ich hatte mir das vorher auch alles etwas einfacher vorgestellt.

Sind die Dirk-Gently-Romane empfehlenswert? Ja. Leider gibt es nur zwei davon.

Glaubt man an Wissenschaft? Glaubt man daran, alle Antworten in der Wissenschaft zu finden?
Schwierige Fragen. Glauben heißt ja nichts anderes, als einer Autorität vertrauen. Es ist klar, dass jeder von uns das irgendwann irgendwo tun muss und es ist genauso klar, dass man diese Situationen trotzdem möglichst vermeiden oder minimieren muss. Bleibt also nur noch die Frage, wem ich vertraue ...
Aber trotz allem ist das Verfahren Hypothese - Prognose - Experiment - Falsifikation mit all seinen wichtigen Ergänzungen wie Ockhams Messer etc. das Beste, das wir haben. Insofern es verlässliche Ergebnisse für Anwendungen liefert und insofern es kritikfähig bleibt. Es ist in diesem Verfahren eingebaut, dass niemand daran glauben muss, sondern alles selber überprüfen könnte, wenn er oder sie wollte. Und das ist ein erheblicher Unterschied zum Glauben.
Meine Antwort auf Frage Nummer 1 lautet also: Nein. Ordentlich durchgeführte Wissenschaft ist niemals auf Glauben angewiesen; nicht einmal, wenn man das komplette Spektrum kognitiven Versagens des Durchschnittsmenschen mit in die Rechnung aufnimmt.
Beantwortet die Wissenschaft alle Fragen? Na ja, welche denn nicht? Natürlich hat sie weder alle, noch die endgültigen Antworten; das gehört zu ihrem Verfahren inhärent dazu; aber nur weil mir eine Antwort nicht passt oder nicht weiterhilft, ist sie ja schließlich noch nicht falsch. Das Gefühl, das ich beim Anblick meines Sohnes habe, ist mit Sicherheit ein Mix aus Biochemie, getriggert von genetisch fixierten und individuell erworbenen Komponenten des Primaten mit meinem Namen. Das macht das Erlebnis, meinen Sohn anzusehen, nicht um einen Fliegenfurz weniger überwältigend für mich. Nur dass ich jetzt nicht nur mit dem Bauch, sondern auch mit dem Kopf Tränen staune.

Den Unterschied zwischen deinen Logikern und Unlogikern würde ich darum - und aus Pragmatismus - anders setzen: Beide Gruppen sind ja allein durch ihre Konkurrenz gezwungen, brauchbare Ergebnisse zu liefern. Warum also nicht die Logiker zu abstrakten Logikern machen und die Unlogiker zu Empiristen? Ich hab einmal in einem Seminar eine logische Argumentation präsentiert bekommen, die darauf hinauslief, dass es keine Kühlschränke gibt. Offensichtlich falsch, aber niemand hat damals rauskriegen können, warum. In etwa dem Sinne (nur erfolgreicher) würde ich mir die Logiker vorstellen. Die Empiristen dagegen ... "es funktioniert - warum ist doch egal, solange wir das wie haben". Verstehst du, worauf ich hinaus will?

Was deine Protagonistin betrifft: Dass ihr in etwa das passiert, was du andeutest, ist klar; mit Thema meinte ich eigentlich ihren persönlichen Konflikt oder Hauptantrieb oder zentralen Charakterzug. Mit dem richtigen Protagonisten kannst du 600 Seiten über Toastbrot schreiben und die Leute lieben es. Aber dafür brauchst du halt von Anfang an ein möglichst klares Konzept. Bis jetzt kommt es mir aber eher so vor, als wäre deine Protagonistin nur ein Paar Augen, die den eigentlichen Protagonisten - die Welt - betrachten. Ich glaube nicht, dass das gut funktioniert.

Zum Weltentor: Mit einem Klischee anfangen und es dann brechen - bin dabei! Du musst dir dann nur gefallen lassen, dich an Pratchett messen zu lassen ...
Übrigens in mehr als einer Hinsicht: einen sehr großen Teil seiner vermeintlich absurden Ideen hat er aus Geschichtsbüchern übernommen. Wenn also das Zahnbürstenproblem aufkommt, recherchier mal, wie man es wirklich gelöst hat. Kostet zwar Zeit, macht aber großen Spaß und bringt einen auf Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätte.

Soweit für heute - bis bald!



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





Für Rückkehrer und Neueinsteiger Empty
BeitragThema: Re: Für Rückkehrer und Neueinsteiger   Für Rückkehrer und Neueinsteiger Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Für Rückkehrer und Neueinsteiger
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fantastik :: Rund ums Forum :: Regeln und Anküdigungen-
Gehe zu: